ZHP - Seit 25 Jahren Ihr verlässlicher Vertreter in der Hamburger Pflegelandschaft
Menü

Wir über uns

Wir über uns

Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) ist ein Verband von Personen und Einrichtungen, die Alten-, Kranken- oder Behindertenhilfe bzw. -betreuung, auch teilstationär oder als Kurzzeitpflege betreiben.
Im Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) kann jede Einzelperson oder juristische Person Mitglied werden, die in den genannten Tätigkeitsfeldern tätig ist oder tätig werden will.
Der Wirkungskreis des Zentralverbandes Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) erstreckt sich auf die Freie und Hansestadt Hamburg.
Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) ist unabhängig von politischen oder religiösen Gruppierungen und wird von den Prinzipien der Toleranz, Offenheit und Vielfalt getragen.
Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) wirkt auf eine Sozial- und Gesellschaftspolitik hin, die ein selbstbestimmendes Leben, zur Aufrechterhaltung des gemeinschaftlichen Zusammenlebens, im Rahmen der Grundordnung der sozialen Marktwirtschaft sachgerecht fördert.

Angesichts des gesellschaftlichen Wandels, des Umbaus des Sozialstaates und der Vereinzelungstendenzen in breiten Teilen der Bevölkerung der Freien und Hansestadt Hamburg, setzt sich der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) dafür ein, dass pflegebedürftige und behinderte Menschen nicht aus dem sozialen Gesellschaftsverbund herausfallen.
Nach Auffassung des ZHP kann die Aufgabe des sozialstaatlichen Umbaus, besonders im Hinblick auf ein vereintes Europa, im professionellen Hilfebereich mit marktwirtschaftlichen Lösungen begegnet werden.
Der ZHP sieht es deshalb als eine seiner Aufgaben an, seine Mitglieder im marktwirtschaftlichen Handeln auf der Grundlage sozialen Denkens und Fachwissens zu unterstützen und zu schulen.
Der ZHP sieht jedoch auch die Gefahr, dass durch gravierende Einschnitte in die sozialen Hilfesysteme die von sozialer Benachteiligung betroffenen Menschen isoliert werden. Diesen Tendenzen wirkt er entgegen.
Der ZHP fördert die Eigenständigkeit seiner Mitglieder und strebt einen Verband an, der von Solidarität und Toleranz sowie dem lernenden Dialog der Mitglieder untereinander geprägt ist. Er regt die Hilfestellung untereinander an und bietet Information, Beratung, Fort- und Weiterbildung und sucht die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit anderen in Hamburg ansässigen Einrichtungen und Verbänden.
Der ZHP setzt sich in dem Dialog mit den politischen Parteien und den (Selbst-)Verwaltungen für die Belange seiner Mitglieder und die der pflegebedürftigen und behinderten Menschen ein. Er begrüßt den Vorrang der mitbürgerlichen Selbsthilfe, wenn professionelle Hilfe nicht in Anspruch genommen werden kann oder nicht benötigt wird.

Förderung des Gesundheitswesens
Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) fördert das Gesundheitswesen in Hamburg auf den Gebieten der ambulanten Alten- , Kranken- und Behindertenpflege bzw. -betreuung sowie der psychosozialen Versorgung der Bevölkerung in ihren Wohnungen. Hierzu zählen auch die teilstationäre Pflege und die Kurzzeitpflege.
Information und Aufklärung
Pflegebedürftige und Kostenträger sowie die Hamburger Bevölkerung werden durch aktive Pressearbeit vom Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) über die Belange der ambulanten Alten-, Kranken- und Behindertenpflege bzw. -betreuung sowie der psychosozialen Versorgung der Bevölkerung in ihren Häuslichkeiten informiert und aufgeklärt.
Fort- und Weiterbildung
Mit Fort- und Weiterbildungsangeboten trägt der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) dazu bei, dass seine Mitglieder, aber auch andere interessierte Personen und Pflegeeinrichtungen, praxisorientiert rund um das Thema "Pflege" geschult und weitergebildet werden. Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung in der Freien und Hansestadt Hamburg.
Beratung
Durch Beratung in Fragen der Fachlichkeit, der Organisation, der Struktur und in der Unternehmensstruktur erhalten die Mitglieder des Zentralverbandes Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) fundierte Informationen. Daneben berät er sie in sozialrechtlichen Fragen, sofern sie die Kernfragen des Vereinszwecks betreffen.

Interessenvertretung
Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) vertritt die Interessen der ihm angeschlossenen Pflegedienste und der Pflegebedürftigen gegenüber den Verbänden der Kranken- und Pflegekassen sowie den Behörden.
Qualitätssicherung
Zur Sicherung des Verbraucherschutzes fordert der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) seine Mitglieder auf, sich auf verbindliche Qualitätsstandards in der Pflege zu verständigen. Von den Mitgliedern des Verbandes wird ein Gütesiegel erarbeitet.
Kooperation
Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) regt die Zusammenarbeit der Mitglieder untereinander in Arbeitskreisen an. Er erwartet von seinen Mitgliedern, sich an der tätigen Mitarbeit in Verbandsfragen zu beteiligen und damit den Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) weiter zu entwickeln.
Er kooperiert mit anderen Verbänden gleicher oder ähnlicher Zielsetzung. Er bildet mit diesen Arbeits- oder Verhandlungsgemeinschaften.

Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) toleriert und fördert die Vielzahl von Ansätzen zu einer Neugestaltung einer marktwirtschaftlich orientierten Pflegelandschaft in Hamburg. Zu der sozialen Marktwirtschaft sieht er jedoch zur Zeit keine Alternative, da sie Garant ist, auch Benachteiligte am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu lassen.

Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) wahrt die Eigenständigkeit seiner Mitglieder. Jedes Mitglied hat das Recht auf die Entfaltung seiner Arbeit und das selbstbestimmte und eigenverantwortliche Suchen nach Lösungsansätzen zur Umsetzung seiner unternehmerischen Ziele. Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) hilft und berät auf der Grundlage seines Vereinszwecks.
Alle Mitglieder sollen die gleichen Chancen haben, um ihre Ziele zu verwirklichen. Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) bevorzugt deshalb nicht einzelne Mitglieder.
Offenheit und Vielfalt lösen immer wieder Konflikte aus, sei es zwischen Mitgliedern des Zentralverbandes Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) oder sei es im Verhältnis zu anderen Unternehmen, Parteien oder Verbänden. Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) sieht darin einen notwendigen Bestandteil der sozialstaatlichen Umgestaltung und Neufindung. Er versucht in Konflikten vermittelnd nach sachgerechten Kompromissen zu suchen.

Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) wirkt auf die Toleranz seiner Mitglieder untereinander ein und fördert sie aktiv.

Eine erfolgreiche Neuordnung des Sozialsystems wird vom Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) nur für möglich erachtet, wenn Verbände mit gleicher oder ähnlicher Zielsetzung in enger Zusammenarbeit auf die Umsetzung der gesteckten Ziele einwirken.
Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste e.V. (ZHP) sucht deshalb die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit anderen Verbänden gleicher oder ähnlicher Zielsetzung innerhalb und außerhalb Hamburgs.